Zum Tag der Organspende

Zum Tag der Organspende

„Gegen den Tod Couture“ macht aus Mode Organspendeausweise zum Anziehen. Angesagte deutsche Streetwear-Designer:innen bringen dafür gemeinsam mit dem Verein „gegen den Tod auf der Organ-Warteliste“ eigene Modekollektion auf den Markt

Einfach unterschreiben und fertig: Alle Kleidungsstücke der Kollektion "Gegen den Tod Couture" sind tragbare Organspendeausweise. Foto: Paul Green
Einfach unterschreiben und fertig: Alle Kleidungsstücke der Kollektion „Gegen den Tod Couture“ sind tragbare Organspendeausweise. Foto: Paul Green

In Deutschland gibt es nicht genug Organspender. Rund 9.000 Patienten warten derzeit auf eine Organspende. Lediglich 913 Menschen haben im Jahr 2020 hierzulande Organe gespendet. Weil Spender fehlen, warten viele Patient:innen noch immer vergeblich auf eine Organspende und sterben. Das will der Verein „Gegen den Tod auf der Organ-Wartliste“ ändern und bringt gemeinsam mit acht angesagten Streetwear-Designerinnen die Modekollektion „Gegen den Tod Couture“ auf den Markt.

Das Besondere: Alle Kleidungsstücke der Capsule-Kollektion „Gegen den Tod Couture“ dienen auch als Organspendeausweise. Die Trägerinnen und Träger erklären so offen ihre Absicht, nach ihrem Tod Organspender:innen zu werden. Die Kampagne „Gegen den Tod Couture“ will so das Thema Organspende wieder öffentlich sichtbar machen und plädiert für einen neuen, offenen Umgang mit der eigenen Sterblichkeit – insbesondere bei jungen Menschen.

Mehr unter www.gegendentodcouture.de

For the Future

For the Future

L’Oréal Paris gab heute das Nachhaltigkeitsprogramm „L’Oréal for the Future  Weil unsere Erde es wert ist“ bekannt, das die jüngsten Ziele der Marke bis 2030 beinhaltet. Aufbauend auf den bisherigen Erfolgen und im Einklang mit dem Nachhaltigkeitsprogramm des L’Oréal-Konzerns wird L’Oréal Paris nun die Mission umsetzen, den CO2-Fußabdruck um 50 % pro Produkt zu reduzieren. Darüber hinaus werden 10 Millionen Euro in Umweltprojekte investiert, die zur Unterstützung von Frauen auf der ganzen Welt dienen. Denn L’Oréal Paris unterstützt seit jeher Frauen in allen Lebenslagen.

„Jetzt ist es an der Zeit, nachhaltige Innovationen zu beschleunigen, um den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft zu schaffen und die Umweltbelastungen unserer Produkte zu reduzieren“, sagte Delphine Viguier-Hovasse, Global Brand President, L’Oréal Paris. „Wir beginnen jedoch nicht bei null. Zwischen 2005 und 2020 wurden die CO2-Emissionen unserer Werke und Vertriebszentren um 82 % und der Wasserverbrauch um 44 % sowie die Abfallerzeugung um 35 % reduziert. Es gibt allerdings noch viel zu tun. Wir sind weiterhin fest entschlossen, etwas zu bewirken und unseren Beitrag in dem Wettlauf gegen den Klimawandel zu leisten. Als weltweit führende Kosmetikmarke haben wir die Pflicht, die Definition von Schönheit zu ändern, um einen nachhaltigeren Ansatz zu verfolgen und unsere Verbraucher zu einem verantwortungsvollen Konsum zu befähigen.“

20 Jahre professionelle Stylingtools

20 Jahre professionelle Stylingtools

Die Stylingtools von ghd liefern eine erstklassige Leistung ohne extreme Hitze und werden von Stylisten auf der ganzen Welt geliebt. Entdecke, von Profis empfohlenen Glätteisen und Haartrockner, die für vielseitiges Styling, langanhaltende Ergebnisse und stilvolles Design entwickelt wurden.

Direkt zu den Produkten

Heute ist der Global Recycling Day

Heute ist der Global Recycling Day

Heute ist der Global Recycling Day!Das richtige Recycling spielt nicht nur am heutigen „Global Recycling Day“ für den Ressourcen- und Klimaschutz eine wichtige Rolle. Als Teil der L’Oréal for the future Kampagne setzt sich L’Oréal mit der Initiative „Schön trennen“ für die richtige Abfalltrennung unserer Kosmetikverpackungen und Farbtuben ein. Denn gutes Recycling beginnt bereits beim richtigen Trennen! Mehr dazu kannst du hier nachlesen: https://www.schoen-trennen.de/